R.I.P Posterous

Schon etwas schade, dass Posterous am 30. April abgeschaltet wird. Ich habe den schlichten und übersichtlichen Blogging-Dienst eigentlich ganz lieb gewonnen und bin auch selbst seit ein paar Jahren dort. Zugegegeben… meistens habe ich nur Bilder oder schon fertige Beiträge dort geshared über den praktischen „Share on Posterous“ Button im Browser. 

Ja gut, jetzt gilt es, den Posterous-Content als Backup zu sichern und dann mal zu versuchen, ob das mit der Migration zu WordPress klappt. Letztes Jahr habe ich da eher schlechte Erfahrungen gemacht. Es ist zwar was angekommen in WordPress, aber leider ohne Bilder und Links. Da meine Beiträge meist nur aus nem Link und nem Bild bestehen, war das jetzt nicht so zielführend xD

Immerhin hat sich mein Hang zu Redundanz jetzt tatsächlich mal gelohnt und ich kann den Blog hier bei WordPress wirklich wiederbeleben – wie ich es ja schon länger vor hatte.

Hier findet ihr die genaue Anleitung, wie man die Posterous-Inhalte zu WordPress rüber bekommt.

Update:
Die Migration von Posterous zu WordPress hat dieses Mal super geklappt. Alle Beiträge sind samt Tags, Links und Bildern angekommen und chronologisch als Blogpost einsortiert. Das Einzige, was auf den ersten Blick bisschen komisch aussieht sind 3 Fragezeichen „???“, die in Posterous „>>“ waren.  Damit kann ich wohl leben. Schön, schön!

R.I.P. Posterous, hello again WordPress!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: